Presse

25.01.2012, 11:59 Uhr | Johannes Kraft

Berliner Mittelständler blicken optimistisch ins Jahr 2012

Neujahrskonzert der MIT Berlin

Wenn mittelständische Wirtschaft und Politik genauso zusammenspielen, wie die Streicher und Bläser des Lichtenrader Orchesters, dann wird aus einem musikalischen auch ein wirtschaftliches Crescendo, resümierte Logistikunternehmer Rainer Welz in seiner Neujahrsansprache am 22. Januar anlässlich des Neujahrskonzert der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der Berliner CDU (MIT).


Das eine dirigierte Andreas Harmjanz. Für das andere setzt sich Innensenator und Bürgermeister Frank Henkel ein. Er betonte in seiner Rede, dass mit Handwerkerparkausweis, der Verlängerung der A100, dem Flughafen BBI, der Tangentialverbindung-Ost und der Forderung nach einer wirtschaftsfreundlichen Verwaltung zahlreiche Projekte festgeschrieben
wurden, die den Mittelstand stärken. Henkel, der klar machte, dass Politik keine Arbeitsplätze aber die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen könne, machte deutlich, dass im Koalitionsvertrag die Belange der kleinen und mittelständischen Unternehmer besondere Berücksichtigung gefunden hätten. Hierfür fand er, wie auch Welz mit seinem Aufruf „Mit Musik geht alles
besser. Mit Henkel geht es aufwärts.“ großen Beifall unter den über 500 anwesenden Gästen aus Wirtschaft und Politik.

Die kurz vor der Eröffnung stehende Audi-Niederlassung in Berlin-Adlershof bot mit ihrer beeindruckenden Architektur und dem zu erwartenden umfassenden Angebot an Neu- und Gebrauchtwagen der Premiummarke des VW-Konzerns den passenden Rahmen für das anschließende get-together der Berliner Unternehmerschaft. Und so galt der besondere Dank des Berliner MIT-Chefs, Dr. Martin Sattelkau, dem neuen Niederlassungsleiter André Reiser und dem Geschäftsführer der AUDI Zentrum Berlin GmbH, Ferdinand Schneider, der sich über die große Resonanz auf die Einladung sichtlich erfreut zeigte.

Audi habe in den neuen Standort über 34 Mio. Euro investiert, bereits jetzt 60 neue Arbeitsplätze geschaffen und plane weitere 20 Mitarbeiter zu beschäftigen. Dies sei mit dem festen Glauben an das wachsende Firmenkundengeschäft geschehen, das vom Rückgrat der deutschen Wirtschaft, dem Berliner Mittelstand, getragen werde.

V.i.S.d.P. Johannes Kraft
Pressesprecher und stellv. Landesvorsitzender der MIT Berlin
mobil: 0171. 69 55 254
email: kraft@mit-pankow.de