Neuigkeiten

22.08.2012, 15:00 Uhr

MIT-Salon mit über 200 Gästen bei brasilianischer Emotion

Ist Brasilien von einem Entwicklungsland zur Wirtschaftsmacht aufgestiegen?

Der MIT Salon mit genau 201 Gästen diskutierte mit dem geschäftsführenden Vize-Präsidenten des Wirtschafts- und Wissenschaftszentrums Brasilien-Deutschland e.V. (WWZ-BD), Herrn Rechtsanwalt Hans-Dieter Beuthan, über Entwicklungen in Brasilien und deren neuen selbstbewussten Auftreten in der Welt. 
 

Das WWZ-BD versteht sich seit über 10 Jahren als Partner für den Mittelstand. So kam es auch zu der Verabredung zwischen MIT und WWZ-BD eine kurze Vorstellung zu geben. Inzwischen hat das WWZ-BD mehrere erfolgreiche Projekte mit Partnern in Brasilien, speziell in der Region Santa Catarina, umgesetzt und kann auf gute Kontakte und viel Erfahrung zählen. Eine Vielzahl von Informationen lagen für die Interessierten aus und manch einer hat nun einen Kontakt mehr für eine Idee gewonnen. Für diejenigen, die den Weg nach Brasilien suchen, kann ein Gespräch in dem Berliner Büro des WWZ-BD also interessant sein.

           

 
Dr. Martin Sattelkau stellte als Vorsitzender der MIT Berlin heraus, dass die
gemeinsame Idee von MIT und WWZ-BD der Unterstützung mittelständischer Anliegen in Berlin und darüber hinaus eine reale Verbindung schafft. Geschmückt wurde der Abend durch brasilianische Tanzeinlagen und die emotionale Musik sowie Brasilianerinnen die den Mittelständlern zeigten, mit welchem Schmuck in Brasilien getanzt und wie der Karneval dort mit Leben erfüllt wird. Der Landesgeschäftsführer der MIT Dieter Weber hatte sich wieder ins Zeug gelegt, um das gewisse Flair zu organisieren. Staatssekretär Büge zeigte sich als einer der Teilnehmer begeistert von der emotionalen Show.
 
 
Vielen Gästen blieb so ein gelungener Abend in Erinnerung. Die MIT Berlin
war mit ihren Landesvorstandsmitgliedern und Vertretern der Kreisverbände
anwesend und führte eine Vielzahl von Gesprächen. Die Verbindung Santa
Catarina (Brasilien) und Berlin (Deutschland) bleibt also emotional in Erinnerung. Die MIT somit auch. Für die CDU ein Gewinn, denn eine starke im Mittelstand verankerte MIT in Berlin, schafft Potenziale mit Zukunft. Dr. Martin Sattelkau sieht daher das Konzept der MIT bestätigt, denn wer wollte angesichts dieses Abends nicht von Erfolg sprechen. Sie sind herzlich eingeladen wieder dazuzukommen, denn der Salon ist ein offenes Format.

V.i.S.d.P. Gregor Hoffmann
Beisitzer im Landesvorstand der MIT Berlin